Einführung

Definition:
Unter Elektromobilität (kurz E-Mobilität) versteht man die Fortbewegung mit Fahrzeugen, deren Antrieb mit elektrischer Energie funktioniert, also mit Elektromotoren. Im heutigen Kontext sind dies im Wesentlichen elektrisch angetriebene Pkw. Hierunter fallen Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV), batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) aber auch sog. Hybride (Fahrzeuge mit Verbrennungs- und kleinem Elektromotor) und Plug-in-Hybride (PHEV, Hybride mit der Möglichkeit, die Batterie am Elektrizitätsnetz zu laden und damit eine höhere Reichweite im elektrischen Fahrmodus zu realisieren).
Wirtschaftslexikon
energie-lexikon.info

Der Elektromobilität wird in Deutschland für die Verwirklichung der energie- und klimapolitischen Ziele eine wichtige Rolle beigemessen (Anderson u.a. 2016). Sie ist ein zentraler Baustein eines nachhaltigen und klimaschonenden Verkehrssystems auf Basis erneuerbarer Energien. Die Grundzüge der Entwicklung zur Elektromobilität legte der Nationale Entwicklungsplan (NEP) fest (Die Bundesregierung 2009). Im Kontext des NEP wird der Begriff Elektromobilität auf den Straßenverkehr begrenzt. Betrachtet werden insbesondere Personenkraftwagen (PKW) und leichte Nutzfahrzeuge, ebenso werden aber auch Zweiräder (Elektroroller, Elektrofahrräder) und Leichtfahrzeuge einbezogen. In unseren Ausführungen fokussieren wir uns im Wesentlichen auf PKW.

Die Nutzung elektrisch angetriebener Fahrzeuge kann zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und der Luftverschmutzung beitragen. Ein eindeutiger Vorteil von elektrisch betriebenen PKW gegenüber benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeugen ist jedoch nur dann gegeben, wenn die benötigte Energie überwiegend aus regenerativen Energiequellen gewonnen wird. Durch den systemischen Einsatz kann Elektromobilität auch nachhaltig zur Umsetzung der Energiewende im Stromsektor beitragen.

Die Bundesregierung strebt im Rahmen des „Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität“ an, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge und bis zum Jahr 2030 sechs Millionen Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen. Im Jahr 2020 soll Deutschland Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität sein: Das ist das gemeinsame Ziel von Industrie, Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften. Über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, von den Batterien bis zu internetbasierten Dienstleistungen rund um die Elektromobilität, sind die deutschen Hersteller technologische Vorreiter. Die Komponenten Fahrzeug, Energieversorgung und Verkehrsinfrastruktur greifen bei der Elektromobilität ineinander (NPE, 2011).

Um diese Ziele zu erreichen wurde die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) gegründet. Diese bietet umfangreiche Informationsmaterialien unter www.nationale-plattform-elektromobilitaet.de. Ein Besuch dieser Plattform lohnt sich zur Vertiefung, eine Vielzahl von Berichten und Publikationen ist zu finden unter http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/die-npe/publikationen/

Schauen Sie sich die Publikationen der Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) an.

Logo der NPE
Logo der NPE [http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de](http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de)

Um den Erwerb von Elektrofahrzeugen attraktiver zu machen, wurden verschiedene Maßnahmen wie die Befreiung von der Kfz-Steuer für einen Zeitraum von zehn Jahren und eine Änderung der Dienstwagenbesteuerung umgesetzt. Im April 2016 wurden durch die Bundesregierung Kaufprämien von 4000 Euro für Elektroautos und 3000 Euro für Plug-in-Hybridautos beschlossen.

Die Entwicklung der Elektromobilität wird nicht nur in Deutschland politisch aktiv vorangetrieben, China und USA sind treibende Kräfte. In Europa ist Norwegen führend, dort sind bereits heute ein Viertel aller Neuzulassungen Elektrofahrzeuge.

Der Ausbau der Elektromobilität kommt in Deutschland dennoch nur langsam voran. Der eigentliche Boom der Elektromobilität scheint sich eher im Bereich der zweirädrigen E-Fahrzeuge abzuzeichnen. Während der Absatz bei Elektrofahrrädern (E-Bikes) stark zunimmt, entwickelt sich der Vertrieb von Elektro-PKWs eher schleppend. Anfang 2017 waren nur etwa 35.000 Elektrofahrzeuge angemeldet. Der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen lag damit etwa bei 1%. Klarer Vorreiter in Sachen Elektromobilität in Deutschland ist der öffentliche Dienst mit 4,7 % aller neuen Pkw im ersten Halbjahr 2017.

Neuzulassungen an Elektrofahrzeugen
Neuzulassungen an Elektrofahrzeugen (Eigene Darstellung, Quelle: Kraftfahrtbundesamt)