Lernziele und Struktur der Lerneinheit

Autor der Lerneinheit

Prof. Dr.-Ing. Ralf Bill koordiniert das Projekt OpenGeoEdu.
Professor Bill ist seit 1994 Professor für Geodäsie und Geoinformatik an der Universität Rostock. Sein Lehrbuch „Grundlagen der Geo-Informationssysteme“, 2016 in 6. Auflage erschienen, gilt im deutschsprachigen Bereich als Standard in der Ausbildung zu GIS.
Seit Jahren beschäftigt sich Prof. Bill mit offenen Geodaten und bezieht diese mehr und mehr in den Unterricht ein, um individualisierte Aufgaben für Studierende zu generieren und damit deren Kreativität zu fördern.

Lernziele


Ziel der Lerneinheit ist es die wesentlichen Begriffe, den Workflow und Funktionalitäten sowie Anwendungen der Geo-Informationssysteme (GIS) kennenzulernen. Dieser Auffrischungskurs dient insbesondere dazu, das Arbeiten in den Fallbeispielen zu erleichtern. Nach Bearbeitung dieses Vorlesungsskripts im Selbststudium sollten Sie die wesentlichen Grundideen der GIS beherrschen. Zum Verfestigen wird das Lehrbuch „Grundlagen der Geo-Informationssysteme“ empfohlen.

Struktur

Die Vorlesung besteht im Einstieg aus einer Einbettung der Geoinformatik in das wissenschaftliche Umfeld. Danach werden wichtige Begriffe erklärt. Die Verarbeitungskette EVAP (Erfassung, Verwaltung/Modellierung, Analyse und Präsentation/Geovisualisierung) wird im Überblick behandelt und an wenigen Stellen mit Bezug zur späteren Arbeit mit offenen Geodaten auch vertieft. Die Anwendungspotenziale und das GIS-Produktspektrum werden ebenfalls kurz gestreift.

Inhalte der Übungen

In den Übungen lernen Sie den Einstieg in das Arbeiten mit Geo-Informationssystemen und erlangen Fertigkeiten in ausgewählten Verarbeitungsschritten eines GIS, die für die Bearbeitung der späteren Fallbeispiele förderlich sind.

  • Daseinsvorsorge: Erkunden Sie Ihr lokales Umfeld hinsichtlich der Angebote zur Daseinsvorsorge. So könnten Sie sich die infrastrukturelle Ausstattung in Themenbereichen wie Gesundheit, Bildung. Freizeit anschauen und mit geltenden Ausstattungsstandards vergleichen. Im Fokus stehen einfache Funktionen der Datenaufbereitung und der Erstellung einer thematischen Karte.
  • Wetter: Neben den offiziellen Wetterstationen der nationalen Wetterdienste stellen viele Bürger die Wetterdaten ihrer Homestationen online bereit. Untersuchen Sie einmal inwieweit diese Daten zur Ergänzung des i.d.R. in der Fläche sehr sparsam verteilten amtlichen Wetterstationennetzes geeignet sind. Hier sind insbesondere einfache statistische Maßzahlen zu berechnen, Zeitreihen zu analysieren und Interpolationsansätze zu vergleichen.
  • Sustainable Development Goals: Zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der United Nations (UN) stehen umfangreiche Datensammlungen offen zur Verfügung. Anhand eines Indikators sollen Sie die Situation auf der Erde auswerten und interpretieren. Im Fokus stehen einfache Funktionen der Datenaufbereitung und der Erstellung einer thematischen Karte.

Im Ergebnis jedes Beispiels entstehen thematische Auswertungen in Form von Karten, Diagrammen, Bewertungen, die in einem nach Regeln der Wissenschaft verfassten schriftlichen Beleg zusammengestellt werden.