DCAT-AP

DCAT - das Data Catalog Vocabulary ist ein sogenanntes Vokabular (engl. Vocabulary) zur Beschreibung von Datenkatalogen und ihren Inhalten (W3C, 2014). Es basiert auf dem Resource Description Framework (RDF), einer Web-Technologie zur Modellierung von Datenstrukturen. Im Sinne der Idee von Linked Data wird DCAT verwendet um web-basierte Datenkataloge zu vereinheitlichen und systematische Recherche, Zugriffe und Vernetzung - sowohl der Daten als auch der Kataloge - zu ermöglichen.

Das Vokabular wurde auf Initiative der Europ√§ischen Kommission zu DCAT-AP weiterentwickelt, ein sogenanntes Anwendungsprofil f√ľr Datenportale in Europa (Englisch: DCAT Application Profile for Data Portals in Europe). DCAT-AP wird vom Europ√§ischen Datenportal verwendet sowie von etwa 80 weiteren Katalogen aus 36 europ√§ischen L√§ndern (Stand M√§rz 2019), die direkt mit dem Portal vernetzt sind. Die Harmonisierung der Daten mit DCAT-AP erm√∂glicht es, die mehr als 800.000 Datens√§tze mit einer einzigen Suche systematisch zu erfassen, obwohl die Daten dezentral gelagert und von verschiedenen Institutionen in verschiedenen Sprachen und L√§ndern bereitgestellt und aktualisiert werden.

DCAT-AP hat wiederum verschiedene Erweiterungen, die entweder nationale Standards darstellen oder bestimmte Anwendungsfälle addressieren. Dazu zählen unter anderem

...national (DACH):

...anwendungssppezifisch:

  • StatDCAT-AP zur Katalogisierung statistischer Daten, entwickelt in Zusammenarbeit mit Eurostat
  • GeoDCAT-AP definiert eine RDF-basierte Syntax (engl: Syntax Binding) f√ľr Metadatenelemente von Geoinformationen, die von den ISO 19115-Normen sowie der INSPIRE-Direktive definiert sind. Dies erm√∂glicht die Vernetzung von Geodateninfrastrukturen (GDIs) mit DCAT-AP-kompatiblen Datenkatalogen (z.B. sind Daten der GDI-DE auch im Europ√§ischen Datenportal gelistet) sowie die Katalogisierung von Geodatens√§tzen mit zus√§tzlichen Metadatenfeldern.

Schauen Sie sich dieses kurze Info-Video zu DCAT-AP.de an:
zum Video