Berechnungsmethoden

Hier wird eine kleine Auswahl an Berechnungsmethoden vorgestellt.

VBUS Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Straßen

Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Straßen
Mit der Vorläufigen Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Straßen (VBUS) können die Lärmindizes, die für die Lärmkartierung erforderlich sind, berechnet werden. Für jeden Zeitraum wird ein Dauerschallpegel berechnet. Zusätzlich wird ein gewichteter 24-Stundenwert, der Tag-Abend-Nacht-Lärmindex LDEN, ermittelt. Für die Abend- und Nachtzeiten werden Zuschläge berücksichtigt; dem Abendindex werden 5 dB(A) und dem Nachtindex 10 dB(A) hinzuaddiert (s. Formel).

CNOSSOS – Europäische Berechnungsmethode für den Umgebungslärm

Nach einigen (vorläufigen) nationalen Alleingängen und Übergangsvorschriften, s. VBUS, wurde mit der „Richtlinie (EU) 2015/996 der Kommission vom 19. Mai 2015 zur Festlegung gemeinsamer Lärmbewertungsmethoden gemäß der Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates mit Änderungen vom 10. Januar 2018“ eine europaweit einheitliche Bewertungsmethode festgelegt. Diese muss ab 2019 verbindlich bei der Lärmkartierung angewendet werden.

Die Richtlinie sowie das Bewertungsmodell sind Gegenstand eines intensiven wissenschaftlichen Diskurses (Vgl. https://www.researchgate.net/search.Search.html?type=publication&query=cnossos-eu). Lesen Sie sich hier einmal etwas ein, um die Argumente nachvollziehen zu können.