Lärm

Was ist das eigentlich?

„Lärm ist jede Art von Schall, der stört, belästigt oder die Gesundheit beeinträchtigen kann.“ übersetzt World Health Organisation, 2000

Wie laut ein Ton empfunden wird, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • vom Schalldruck
  • von der Art des Schalls (Klang oder Geräusch)
  • von der Tonhöhe (Frequenz)

Abhängig vom Hörer und dessen Wahrnehmung von Geräuschen werden gleiche Schallquellen unterschiedlich laut und/oder störend empfunden. Beziehungsweise die Weiterleitung der Reize ist von der Modulation des Schalls abhängig.

Lärm ist das Geräusch der anderen.Kurt Tucholsky

Schall wird zu Lärm, wenn er Störungen, Belästigungen, Beeinträchtigungen oder Schäden hervorruft.

Starke Lärmbelastung kann gesundheitliche Folgen haben. Als gesichert ist hier die Lärmschwerhörigkeit zu nennen, die eine direkte Schädigung des Gehörs (= aurale Wirkung) darstellt. Eine langfristige Schallbelastung mit mittleren Schalldruckpegeln von mehr als 80 dB(A) (bezogen auf eine 40 Stunden Woche) führen zu einer Erhöhung des Risikos für Innenohrschäden in Form von irreversiblen Hörverlusten. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit