Biogene Rest- und Abfallstoffe

Die Gruppe der biogenen Rest- und Abfallstoffe setzt sich aus einer Vielzahl von Einzelbiomassen zusammen, die gemäß ihrer Herkunft in fünf Gruppen eingeteilt werden können (vgl. nachfolgende Tabelle).

Tabelle: Aggregationsstufen biogener Rest- und Abfallstoffe mit Auswahl an Einzelbiomassen. Quelle: basierend auf Brosowski et al. 2016

AggregationsstufeEinzelbiomassen (Auswahl)
Forst- und holzwirtschaftliche ReststoffeWaldrestholz, Rinde, Sägenebenprodukte, Hobelspäne, Schwarzlauge, Sonstiges Industrierestholz, Altholz
Landwirtschaftliche NebenprodukteGetreidestroh, Gülle und Mist, Rübenblätter, Rapsstroh
SiedlungsabfälleBioabfall (braune Tonne), biogener Anteil im privaten Hausmüll, Grüngut aus privaten Haushalten, Küchen- und Kantinenabfälle, Marktabfälle, Gewerbliche Speisereste, Altspeiseöl aus Siedlungsabfällen, Klärschlamm
Industrielle ReststoffeReststoffe aus der Nahrungsmittel, Futtermittel-, Biotechnikindustrie und Kraftstoffproduktion
Reststoffe von sonstigen FlächenHalmgut und holzartige Biomassen aus der Landschaftspflege (Grünanlagen, Friedhofsflächen, Heideflächen, Obstplantagen, Weinbauflächen, Moorflächen, Straßenbegleitflächen, Bahnbegleitholz)


Aktuell werden in Deutschland etwa 60-80 % der jährlich anfallenden biogenen Rest- und Abfallstoffe stofflich, z.B. als Tierfutter oder Einstreu, oder energetisch genutzt (Brosowski et al. 2015).