Geodateninfrastrukturen

Im Zuge der INSPIRE-Direktive wird in Europa eine gemeinschaftliche Geodateninfrastruktur (GDI) geschaffen, welche den nationalen und internationalen Austausch von Geodaten im öffentlichen Sektor ermöglichen soll. Viele nationale und regionale Verwaltungseinheiten verfügen daher über sogenannte GDI-Einstiegspunkte, also Web-Portale, welche u.a. den Zugriff auf geographische Datenbanken, Downloads, Karten-Viewer und Dienste/Services (WMS, WFS, ...) unterstützen. Nicht alle diese Angebote sind offen im Sinne von Open Data, jedoch gibt es auf den meisten dieser Einstiegspunkte Dienste, die unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen kostenlos genutzt werden können.

Wichtige nationale GDI-Einstiegspunkte im deutschsprachigen Raum sind:

Auf diesen Portalen sind jeweils auch die Portale der darunterliegenden regionalen Einstiegspunkte verlinkt.


  1. Die Schweiz ist kein Teilnehmer der INSPIRE-Direktive, verfügt aber über ähnliche Geodateninfrastrukturen wie die EU